23.10.2016

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Was, wenn der Moment in dem du gehen willst,

der Moment ist, in dem er dich

am meisten braucht?


Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
Autor: Katie Marsh
Verlag: Diana
Seiten: 411
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-453-28522-4


Inhalt:  

Hannah ist in ihrem Job und ihrer Beziehung unglücklich, hat mehrere Affären mit ihren Arbeitskollegen und will für ein Jahr nach Afrika ziehen, um für ein Hilfsprojekt zu arbeiten. 
Ihr Mann Tom ahnt von den ganzen Ereignissen noch gar nichts. Als sie ihm von ihren Absichten erzählt, hat dieser einen schweren Schlaganfall. Hannah´s gesamte Planung wird auf den Kopf gestellt. Denn für sie steht fest, nun muss sie sich um ihren Mann kümmern. Dabei entfacht ihre Liebe neu und sie erinnern sich an die schönen Zeiten ihres Lebens. 

Fazit:

Eine Geschichte über die Liebe und wie sie durch einen schweren Lebensumschwung neu entfacht werden kann.
Das Cover ist sehr schlicht und einfach gestaltet, was dazu führt, dass es wenig ansprechend ist. Die Sonne, welche die Regentropfen überdeckt entspricht den Gefühlen der Protagonisten. Wenn auch mal schlechte Tage sind, kommen auch wieder sonnige Tage und diese überdecken alles.
Der Einstieg fiel mir recht leicht. Man war sofort in der Geschichte drin, da es sehr spannend und gefühlvoll ist. Schon zu Beginn erfährt man von dem Schlaganfall. 
Die Protagonisten sind sehr menschlich dargestellt. Man erfährt viel über ihre Gefühle, Zweifel und Gedanken. Nebencharaktere gibt es eher wenige (Toms Schwester), welche jedoch keine große Rolle spielen. 
Im Verlauf der Geschichte wird die Liebe der Beiden neu entfacht. Sie gehen über Tiefen und Höhen und wachsen immer mehr zusammen. Man bekommt durch Zeitenwechsel, welcher durch Datumsanzeige gekennzeichnet ist, eine gute Sicht der Dinge. Wie war es vor dem Schlaganfall und wie danach. Dadurch kann man gut mit verfolgen, wie die Beiden zueinander finden und kann eine große Entwicklung mitmachen. Die Geschichte ist sonst sehr chronologisch aufgebaut und man hat ein kleinen Film im Kopf.
Das Ende ist wirklich sehr gefühlvoll und auch sehr spannend. Es ist in einer Hinsicht abgeschlossen und doch irgendwie offen. 

Im Ganzen ist das Buch sehr gut gelungen. Es ist sehr gefühlvoll und realistisch geschrieben. Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht, was dieses Buch zur einer leichten Zwischendurchgeschichte macht. Man kann einiges von den Protagonisten lernen. Zum Beispiel, dass es wichtig ist, dass man an gute Zeiten anknüpfen muss. 
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, da es sich auch manchen Stellen sehr zog und als Zwischendurchlektüre doch eher nicht sehr mitreißend war. Doch es ist eine schöne positive Geschichte, die die Liebe zweier Menschen zeigt.