24.10.2016

Jake Djones in der Arena des Todes

der Tod kommt eher als man denkt...


Jake Djones in der Arena des Todes
Autor: Damian Dibben
Verlag: penhaligon
Seiten: 352 (broschierte Ausgabe)
Preis: 16,99€
ISBN: 978-3-7645-3095-2 

 Inhalt:

 Nachdem Jake Djones nun bei den Geschichtshüter angekommen ist und sein erstes Abenteuer hinter sich hat, beginnt schon gleich das Nächste. Immernoch auf der Suche nach Topaz, die von dem bösen Zeldt gefangen wurde. Zuerst jedoch müssen die drei Jungs Nathan, Jake und Charlie nach Stockholm, um eine neue Ladung Atomium zu holen. Diese wird von der Familie Isaksen hergestellt und ist die wichtigste Zutat für die Zeitsprünge. Jedoch unterläuft Jake ein kleiner Fehler und das Atomium wird von ihren Feinden gestohlen. Im Glauben seinen Bruder gesehen zu haben, wird Jake immer beunruhigter. Sein verlorengegangener Bruder soll noch am Leben sein?! 
Um das Atomium und Topaz wieder zu holen, begibt sich Jake mit seinem Team ins alte Rom. Dort muss er nicht nur um seine große Liebe kämpfen, sonder auch um sein Leben.

Fazit:

Der gelungene zweite Teil um Jake Djones und die Geschichtshüter. Wieder einmal wird man in alte Zeiten zurück geschickt und erlebt ein spannendes Abenteuer nach dem Anderen.
Das Cover ist wieder sehr schlicht und einfach, aber auch wie bei dem ersten Band sehr bildlich. Man kann wieder die vier jungen Geschichtshüter sehen und bekommt ein schönes Bild von ihrem Aussehen. 
Der Einstieg in das Buch fiel mir wieder sehr leicht und ich war sofort in der Geschichte drin. Ich hatte einige Zeit zwischen dem ersten und zweiten Band vergehen lassen, dies hat mich jedoch nicht groß beeinflusst. Zu Beginn wurde eine kurze Rückblende gegeben und ich konnte sofort in den zweiten Teil einsteigen. Dieser beginnt mit einem spannenden Abenteuer und schickt die Geschichtshüter auch wieder in die Vergangenheit eines anderen Landes. 
Es kommen viele bekannte Gesichter wieder vor. Darunter natürlich unsere bekannten Geschichtshüter Jake, Charlie und Nathan. Diese sind auf ihren letzten Abenteuer sehr zusammen gewachsen und haben eine große Entwicklung durchgemacht. Jake ist zu einem super Agent heran gewachsen und doch macht er seine patzigen und rührenden Fehler. 
Im Laufe der Geschichte landet man ins alte Rom und bekommt wieder viel von der damaligen Geschichte mit. Dadurch ist dieses Buch eine tolle Ergänzung zum Geschichtsuntericht. Es wird wieder sehr spannend und gefährlich, aber auch sehr witzig und gefühlvoll. Damian Dibben hat wieder einmal alle Gefühlsebenen in seinem Roman untergebracht. Der Schreibstil ist wie schon beim ersten Band sehr einfach und flüssig. Das Buch ließ sich zügig lesen. Ein weiterer Grund, warum man das Buch nicht aus der Hand legen konnte, war die Spannungskurve die sich durch das gesamte Buch zog. Ich hatte wirklich Probleme, dieses spannende Buch aus der Hand zu legen und hatte auch echt Angst um die Protagonisten.
Das Ende war sehr überraschend, aber auch schön gewesen. Wie schon beim ersten Band war es ein leichtes offenes Ende und versprach schon Einzelheiten für den dritten Teil. Die Geschichte an sich war abgeschlossen, jedoch musste ich danach gleich mit Band Drei beginnen. 
Im Ganzen hat mir auch wieder dieser Teil der Jake Djones Reihe sehr gefallen. Es war spannend, gefühlvoll und sehr interessant gewesen. Ich liebe es wie Damian Dibben die Geschichte dem Leser so spannend erzählen kann. Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen von mir, da es mich wieder mitgerissen hat. Außerdem fand ich die Idee hinter der Story wieder sehr gut gelungen.