28.07.2018

Nixenjagd

"Wem kannst du Vertrauen?"

Nixenjagd
Autor: Susanne Mischke
Verlag: Arena Verlag
Seiten: 200
Preis: 6,66€
ISBN:  978-3-401-80077-6


Inhalt:

Die junge Franziska hat ein ganz normales Leben. Sie interessiert sich noch nicht so für Jungs und ist auch nicht ganz so eitel wie ihre anderen Mitschülerinnen. Doch der neue Mitschüler Paul soll ihr Leben verändern, denn er lässt ihr Herz höher schlagen. Doch auch die anderen Mädchen ihrer Klasse finden Paul attraktiv. Bei einem mitternächtlichen Badeausflug der Clique kommt es zu einem tragischen Unfall. Franziskas beste Freundin Katrin wird im See ermordet und Paul war der Letzte, mit dem sie Zeit verbracht hatte. Aufgrund seiner Vergangenheit steht Paul unter Verdacht, doch Franziska glaubt an seine Unschuld. Doch als sie merkwürdige SMS`s und E-mail´s bekommt, weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann.

Fazit:

Die Arena- Thriller sind immer etwas ganz besonderes für mich und wenn ich dann mal wieder einen in Händen halte, lese ich ihn meist in einem Ruck durch.
Das Cover ist sehr schlicht gehalten und passend zum Titel. Jedoch sind die Titel meistens nicht ganz so nah an der Geschichte, denn mit Nixen hat dieses Buch so gar nichts zu tun. Und doch fand ich Cover und Titel wunderbar und musste es einfach lesen.
Der Einstieg gefiel mir sehr gut und ging auch sehr schnell. Ich war sofort in der Geschichte und im Alltag von Franziska drin. Wir lernen auch schnell Paul kennen und man erfährt auch von Franziskas Gefühlen. 
Die Protagonisten gefallen mir auch sehr. Im Vordergrund steht natürlich Franziska, die mir sehr sympathisch ist. Man kann sich gut in sie hinein versetzen und ihre Taten nach vollziehen. Paul ist dagegen sehr grüblerisch und Anfangs mochte ich ihn nicht so.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und man hat viel wörtliche Rede. Dadurch denkt man, dass man ein Teil der Geschichte ist. 
Der Hauptteil war sehr spannend und man hat schön mitfiebern können. Nach und nach wurde die Ermordung ermittelt und aufgedeckt. Dies war ein wunderbarer Entwicklungsverlauf der Handlung. Man hat die gesamte Zeit über mitgeraten, wer der Verdächtige ist.
Das Ende kam sehr unerwartet, wie bei jedem Arena Thriller. Man hat die meiste Zeit einen Verdächtigen und dann kommt doch alles ganz anders und der liebe, nette Junge von Nebenan war es...(nur so eine Rede). Jedoch fand ich, dass man das Ende noch etwas dramatischer hätte machen können.
Im Ganzen war es eine super Geschichte, nur das Ende ging mir etwas zu schnell. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. 
 

23.07.2018

Weltenspringer

"Greif nie in die Geschichte ein!!"

Weltenspringer
Autor: James Riley
Verlag: Planet!
Seiten: 384
Preis: 14,99€
ISBN:  978-3-522-50497-3
Hier zu Kaufen! 


Inhalt:

Owen ist ein ganz normaler Junge, der sein Leben etwas zu langweilig findet. Morgens Bruchrechnung in der Schule und am Abend hilft er seiner Mutter in der Bücherei. Owen liest gern und liebt es, wenn ein Buch viel Action und Spannung hat. Sein neuestes Lieblingsbuch ist eine Reihe über den Zauberlehrling Kiel Gnomenfuß und der nächste Teil soll bald erscheinen. Und am liebsten würde er die Geschichte verändern, denn nicht alles was im nächsten Band passiert ist gut. Als Owen beobachtet, wie seine Mitschülerin Bethany in ein Buch stieg, veränderte sich sein Leben schlagartig. Bethany kann in Bücher rein springen und ohne Schaden auch wieder heraus kommen, doch dabei begegnet sie niemals den Hauptfiguren, denn das ist eine ihrer Regeln. Doch Owen sieht nun seine Chance in sein Lieblingsbuch zu springen und dort den Helden zu spielen. Owen vergisst jedoch die wichtigste Regel: Greif nie in die Geschichte ein!

Fazit:

Das Buch klingt spannend und entspricht dem Geschmack eines Buchliebhabers. Denn wer hat sich noch nie gewünscht in ein Buch springen zu können?!
Das Cover sieht Abenteuerlustig und spannend aus. Man sieht zwei ängstliche Kinder (wahrscheinlich Bethany und Owen) die in ein Buch springen. Im Hintergrund ist ein großer Turm mit Drachen- also wenn das mal keine Action verspricht. Auch der Titel passt sehr gut zur Geschichte und verspricht ein tolles Abenteuer.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht, da man sehr schnell in der Geschichte und im Leben von Owen drin ist. Und ich muss ehrlich zugeben, dass Leben von ihm ist echt langweilig. 
Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Bethany ist sehr ernst und verantwortungsbewusst, in der Geschichte erfahren wir auch warum. Owen dagegen sieht nicht die Gefahr und freut sich nur auf ein wundervolles Abenteuer. Beide Kinder sind sehr liebenswert und man kann sich gut in sie hinein versetzen. 
Der Schreibstil ist sehr leicht, da es ja auch ein Kinderbuch ab 10 Jahren ungefähr ist. Es ist wunderbar geschrieben und man kann sich die Geschichte sehr schön vorstellen. 
Der Hauptteil war sehr spannend gewesen und auch teilweise echt lustig, da Owen so gar keine Ahnung von der Welt in den Büchern hat und über alles gestaunt hat. Ich fand es auch schön, wie sich die Charaktere entwickelt haben. Owen hat wirklich eine super Freundin gefunden und findet langsam gefallen an sein langweiliges Leben daheim. Auch Bethany hat viel dazu gelernt.
Das Ende kam dann relativ unerwartet und war doch sehr schön gewesen. Es gibt zwar noch weitere Teile, jedoch war der erste Band in sich geschlossen und man hat auch erfahren, was aus den einzelnen Charakteren geworden ist. In den nächsten Bänden werden die beiden neuen Freunde bestimmt noch weitere "buchige" Abenteuer erleben.
Im Ganzen hat mir die Geschichte wirklich sehr gefallen und ich fand sie auch teilweise sehr spannend. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, da es mich nicht vollkommen umgehauen hat.  
 

09.07.2018

Plötzlich Fee- Sommernacht

"Schönheit ist die tödlichste aller Gefahren!"


Plötzlich Fee- Sommernacht (Band 1)
Autor: Julie Kagawa
Verlag: heyne>fliegt
Seiten: 512
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-453-52857-4 
Hier zu Kaufen! 


Inhalt:

Meghan Chase führt ein ganz normales Leben, wird demnächst 16 Jahre alt und ist am liebsten mit ihrem besten Freund zusammen. Wie alle Mädchen in ihrem Alter  will sie die wahre Liebe finden und die ersten romantischen Erfahrungen machen. Jedoch soll für Meghan alles anders kommen. Ihr Bruder wird entführt und Meghan gerät in die verwunschene Welt der Feen, dort lernt sie nicht nur den Feenkönig Oberon kennen, sondern auch viele mehr. Außerdem offenbaren sich unglaubliche Geheimnisse über Meghans Vergangenheit. Auf der Suche nach ihrem Bruder lernt sie einige neue Freunde und andere Seiten ihrer alten Freunde kennen. Sie gerät immer weiter in die Feenwelt und begibt sich und ihre neuen Freunde in großer Gefahr. Kann sie ihren Bruder jemals finden und in die Welt der Menschen zurück bringen und was wird nur aus ihr? Fragen, die sich Meghan während ihres Abenteuers des Öfteren stellt.

Fazit:

Dieses Buch hat einfach ein wunderschönes Cover. Es strahlt Eleganz, Weiblichkeit und Magie aus. Der Titel ist passend dazu gewählt und klingt auch sehr mädchenhaft. Im ersten Moment erwartet man wenig Spannung und Action, doch das Buch überrascht uns mit einer sehr spannenden Geschichte. 
Der Einstieg ging sehr schnell und man war zügig in der Geschichte drin. Man lernt Meghan und ihren Alltag kennen. Außerdem erfahren wir auch einiges über ihre Familie und ihren Freund Robbie, der eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielt. 
Der Schreibstil ist einfach und man konnte sich während des Lesens sehr vieles gut vorstellen.
Die Protagonisten, in diesem Fall Meghan Chase, war mir sehr schnell sympathisch. Ich konnte ihre Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen. Jedoch fand ich sie vorallem in der Feenwelt sehr gelassen. Sie hat sehr schnell vieles Übernatürliches gesehen und es einfach hin genommen, als ob sie das schon Jahre kennen würde. Ich glaube in manchen Situationen wäre ich etwas nervös geworden. Auch die anderen Charaktere waren gut beschrieben, auch wenn ich teilweise eine Ähnlichkeit zu Charakteren aus anderen Geschichten feststellen konnte. Jedoch hat dies im Buch nicht weiter gestört, nur meine Fantasie wurde dadurch etwas ausgebremst. 
Der Hauptteil war spannend gestaltet und ich fand die Idee auch sehr interessant. Jedoch muss ich sagen, dass mich dieses Buch nicht sehr gefesselt hat, da es teilweise doch etwas langgezogen war. Man hätte hier manche spannende Szenen ausschmücken und andere Sachen verkürzen können. 
Das Ende war spannend, jedoch ging dann alles sehr schnell. Man hatte wenig Kampfszenen und der Böse wurde relativ schnell besiegt in meinen Augen. Aus der Geschichte hat man am Ende einen sehr starken Charakter erwartet. Dies war jedoch dann gar nicht so der Fall. Es war auch leider ein offenes Ende und man weiß nicht, was mit einigen Personen passiert ist. Ich denke jedoch, dass es daran liegt, dass die Geschichte in den nächsten Bänden noch weiter geht.
Im Ganzen fand ich das Buch sehr schön und gut umgesetzt, doch mir hat teilweise irgendwie die Spannung gefehlt. Außerdem fand ich das Ende nicht sehr gut gelungen und das ist bei mir wichtig, wenn es um eine Reihe geht. Ich denke nicht, dass ich die nächsten Teile so schnell lesen werde. Das Buch bekommt 3 von 5 Sterne von mir.

08.06.2018

Die dreizehnte Fee

"Ich bin nicht Schneewittchen.

Ich bin die böse Königin!"

Die dreizehnte Fee
Autor: Julia Adrian
Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 212
Preis: 12,00€
ISBN: 978-3-95991-131-3

Inhalt:

Die dreizehnte Fee wurde durch einen Kuss aus ihrem tausendjährigen Schlaf erlöst. Doch ihr Prinz ist nicht wirklich ein Prinz. Er ist kein edler Ritter, der sie als seine Prinzessin haben will. Zum Glück ist dort noch der Hexenjäger, der sie mit auf seine Reise nimmt. Die dreizehnte Fee versetzte, wie ihre zwölf Schwestern die Welt in Angst und Schrecken, denn sie wurden alle in jungen Jahren zu Hexen ausgebildet. Jede war auf eine andere Art und Weise grausam und manche von ihnen terrorisieren immer noch ganze Dörfer. Durch den Hexenjäger sah sie ihre Welt mit ganz anderen Augen. Diese Welt die sie damals regierte und nun nicht mehr erkannte. Auf ihrer Reise traf sie einige ihrer Schwestern und erfuhr, warum sie tausend Jahre schlief und der Wunsch nach Rache wuchs in ihr.

Fazit:

Dies ist ein Buch, was ich schon lange einmal lesen wollte. Das Cover sieht wunderschön aus und stellt eine Art Spiegel dar, es strahlt eine Eleganz aus. Der Titel klingt auch sehr spannend und verspricht eine märchenhafte Geschichte, doch er verrät auch nicht viel vom Inhalt. Es ist das erste Buch von drei Bänden und erzählt vom Erwachen der dreizehnten Fee. 
Der Einstieg fiel mir leicht, da man schnell in der Geschichte drin war und auch sofort im Turm der Fee. Man hatte auch zeitig ein Bild der Protagonisten vor Augen, da man sie zu Beginn gleich kennen gelernt hat.
Die Protagonisten wurden sehr gut dargestellt. Man konnte Gefühle und Taten gut nachvollziehen. Ich konnte mich jedoch nicht sehr gut in den Charakter hinein versetzen, weil ich die ganze Zeit über das Gefühl hatte, dass irgendwas falsch an ihr ist. Auch die Gefühlsebene der Charaktere war doch sehr kühl gewesen. Sie hatten zwar eine Art Verbindung miteinander, doch diese kam nie wirklich sehr deutlich herüber.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er sehr leicht zu lesen war. Man konnte sich das Geschriebene sehr gut im Kopf vorstellen.
Der Hauptteil war bunt gemischt. Es war zum Einen sehr spannend gewesen, wie sie mit dem Hexenjäger durch die Gegend zog. Doch zum Anderen hat mich dieses Buch einfach nicht mitgerissen. Ich fand manche Stellen auch sehr brutal geschrieben, was mir nicht sehr gut gefallen hat. Oft waren die Handlungen der Protagonisten auch sehr eintönig und man wusste schnell, wie sie beim nächsten Mal reagieren werden. Die Idee der Geschichte fand ich gut, doch leider hat es mich so gar nicht gefesselt. 
Das Ende wiederum kam dann sehr unerwartet und hat einige Fragen offen gelassen. Wahrscheinlich werden diese im zweiten Band dann beantwortet.
Im Ganzen ist es eine tolle Geschichte, für mich jedoch etwas zu eintönig gewesen.
Dieses Buch bekommt 3 von 5 Sternen von mir. 
 

05.06.2018

The School for Good and Evil 3

"Und wenn sie nicht gestorben sind!"

The School for Good and Evil 3
Autor: Soman Chainani
Verlag: Ravensburg
Seiten: 640
Preis: 18,99€
ISBN: 978-3-473-40145-1


Inhalt:

Agatha und ihr Prinz Tedros sind nun in Sicherheit und doch werden sie einfach nicht glücklich. Sophie hat ihre Liebe im bösen Schulmeister gefunden und wohnt nun mit ihm zusammen an der Schule für Gut und Böse. Dort soll sie nun auch ihre ehemaligen Mitschüler unterrichten, denn in ihr steckt das wahre Böse. Sophie jedoch glaubt immer noch, dass Tedros ihre wahr Liebe ist. Denn sie ist doch jetzt einer von den Guten. Währenddessen erwachen die alten Bösen zum neuen Leben und schreiben ihre Märchen um, indem sie die Guten darin töten. So sind schon viele Helden der alten Märchen gestorben und die Welt der Leser bricht zusammen. Agatha und Tedros müssen Sophie aus den Fängen des Schulmeisters befreien, denn nur so werden sie beide glücklich. Doch während ihres Abenteuers wird ihre Beziehung auf die Probe gestellt. Doch wer wird am Ende zeigen und welcher der beiden Mädchen wird ihr wahres Happy End finden?

Fazit:

Das Cover sieht nun beim dritten Band richtig düster aus und auch die beiden Mädchen sind jetzt eher gegeneinander anstatt miteinander. Am unteren Rand des Buches erkennen wir zwei Kampftruppen, die sich gegenüber stehen. Deuten dies auf eine große Schlacht hin?!
Der Untertitel klingt hier auch viel spannender.  "Und wenn sie nicht gestorben..."- so enden viele Märchen und man hofft, dass dies nicht das Ende der Geschichte wird. 
Der Einsteig ging auch hier wieder wie von allein und es war gleich sehr interessant zu erfahren, was aus den Protagonisten geworden ist. Da der zweite Band einiges offen gelassen hat, war es jetzt wie eine Art Befriedigung alles zu erfahren und die Fragezeichen im Kopf zu beantworten. 
Der Schreibstil war auch bei diesem Teil wieder einmal sehr gut. Der Autor ist mir mit seinem Stil echt ans Herz gewachsen, denn er lässt mich in das Buch gleiten beim lesen und das ist so unglaublich toll. 
Die Protagonisten sind natürlich immer noch unsere geliebte Agatha und die schöne Sophie. Aber auch hier merkt man, wie die zwei sich leicht aus einander leben und doch sehr an ihrer Freundschaft festhalten. Obwohl dies aufgrund ihrer Liebe zu dem gleichen Jungen bestimmt nicht leicht ist. Uns begegnen in diesem Teil aber auch viele alten Helden aus den Märchen und das finde ich total toll. Denn so wie sie hier dargestellt werden, haben wir sie noch nicht erlebt. 
Der Hauptteil war sehr spannend und hat mich wieder sehr gefesselt. Im Gegensatz um zweiten Band blieb hier die Spannung bestehen. An vielen Stellen, hatte man das Gefühl, es wäre vorbei und doch hatte man noch 150 Seiten. Ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 
Das Ende war dann wirklich ein Happy End und man sollte meinen, das nun die Geschichte um die beiden Freundinnen vorbei ist, doch wartet ab. Dieser Teil war sehr schön gewesen, denn hier war wieder alles beisammen- Freundschaft, Romantik und Spannung. 
Im Ganzen war es ein wunderschön spannender dritter Teil und ich bin gespannt wie es weiter geht.
Denn ich habe gesehen, dass es einen vierten Band geben soll! Das ist so toll und er klingt auch verdammt spannend. Die Geschichte um unsere beiden Heldinnen ist noch nicht vorbei!
Dieser dritte Band bekommt wieder 5 von 5 Sternen von mir.
 

30.05.2018

The School for Good and Evil 2

"Eine Welt ohne Prinzen"

 
The School for Good an Evil Band 2
Autor: Soman Chainani
Verlag: Ravensburger
Seiten: 512
Preis: 16,99€
ISBN: 978-3-473-40141-3

Inhalt:

Agatha und Sophie sind wieder in ihrer Heimat und werden als Helden gefeiert. Sie sind die ersten Kinder, die wieder zurück gekommen sind aus dem Wald. Doch das ruhige, tolle Leben als Heldinnen soll schnell vorbei sein. Eine dunkle Kraft greift ihr Dorf an und Sophie wird entführt. Agatha eilt ihrer Freundin natürlich zu Hilfe und ehe sie sich versahen waren sie wieder in der Schule für Gut und Böse. Doch die Schule hat sich verändert. Sie ist nun eine Mädchen und Jungen Schule. Nachdem Agatha und Sophie der Welt gezeigt haben, dass man auch ohne Prinzen glücklich werden kann, möchten alle Mädchen so ein Happy End. Die Jungen werden nicht mehr gebraucht und das nicht nur in der Schule. Die gesamten Märchen wurden umgeschrieben, sodass die Prinzessin sich immer selber rettet und ihr eigener Held ist. Die Jungen aus der Schule und viele mehr wollen sich nun an Agatha und Sophie rächen. Doch warum sind die Beiden wieder an der Schule? Hatten sie nicht schon ihr Happy End?

Fazit:

Nach dem mir der erste Band so gut gefallen hat, habe ich diesen Teil sehr schnell verschlungen.
Das Cover sieht wieder einmal richtig schön aus und hat die ähnlichen Motive, wie beim Ersten. Auch hier sieht man wieder Agatha und Sophie auf dem Cover, aber diesmal mit einem Jungen. Am unteren Teil des Buches sieht man einen großen Graben, der sehr schrecklich und böse aussieht,  dass zeigt schon eine Art Spaltung der beiden Häuser Gut und Böse bzw. Jungen und Mädchen.
Der Untertitel "Eine Welt ohne Prinzen" deutet schon ein wenig auf den Hintergrund der Geschichte hin. Es klingt auf jeden Fall wieder einmal sehr spannend.
Der Einstieg fiel mir wieder sehr leicht, da ich sehr frisch aus dem ersten Band gekommen bin. Aber auch etwas Pause zwischen den Bänden wäre nicht schlimm, da jedes Buch seine eigene Story hat und nicht viel mit dem ersten Band verknüpft ist.
Der Schreibstil war auch hier wieder einfach, spannend und interessant. Ich konnte mich wieder gut in die Geschichte hinein finden und hatte auch hier wieder mein kleines Kino im Kopf.
Die Protagonisten sind die Gleichen geblieben und haben sich vom Charakter her wenig verändert, so war mir Agatha immer noch sehr sympathisch und Sophie ist und bleibt Sophie. Auch viele Nebencharaktere kamen wieder drin vor und ich habe mich sehr gefreut, dass auch die drei Hexen wieder am Start waren. Aber es sind auch einige Andere dazu gekommen und ein paar von denen waren mir gleich sehr schnell unsympathisch, was aber auch so sein sollte.
Der Hauptteil war teilweise nicht ganz so spannend wie der erste Band, da es sich an manchen Passagen etwas gezogen hat. Jedoch fand ich die Idee wieder sehr gut und konnte sie ohne große Langeweile lesen.
Das Ende dagegen war dann wieder sehr spannend gewesen. Jedoch muss ich sagen, dass ich auch etwas traurig war und es mich ein wenig überrascht hat. Es war ein klein wenig offen gewesen, sodass ich nun sehr gespannt bin wie es im dritten Teil weiter geht.
Im Ganzen hat mich die Fortsetzung doch sehr begeistert, auch wenn der Mittelteil etwas gezogen war, konnte es mich doch fesseln und war spannend gewesen. Es ist wieder einmal sehr schön gewesen in die Welt von Agatha und Sophie einzutauchen und ich werde mich nun schnell an den dritten Band ransetzen. Der zweite Band der "The School for Good and Evil" Reihe bekommt 4 von 5 Sternen von mir.

26.05.2018

The School for Good and Evil 1

"Es kann nur eine geben!"

The School for Good and Evil Band 1
Autor: Soman Chainani
Verlag: Ravensburger
Seiten: 512
Preis:16,99€
ISBN: 978-3-473-40127-7

Inhalt:

Sophie ist ein junges Mädchen, welche nur einen Traum hat- sie will eine Prinzessin sein und ihren Prinzen finden. Agatha ist ein sehr ruhiges und unauffälliges Mädchen, welches als Hexe abgestempelt wird. Alle vier Jahre werden zwei Kinder aus ihrem Dorf vom Schulmeister entführt und in die Schule für Gut und Böse gebracht. Dort werden sie auf ihr persönliches Märchenabenteuer vorbereitet. Sophie hofft schon lange darauf, dass der Schulmeister sie endlich wählt und Agatha möchte unbedingt verhindern, dass ihre beste Freundin für immer verschwindet, denn sie sieht keine Chance auch in die Schule zu kommen. Doch der Schulmeister hatte einen anderen Plan. Er nahm beide Mädchen mit. Sophie als wunderschöne blonde Prinzessin und Agatha als schwarzhaarige Hexe? Wird es ein Happy End für die zwei Freundinnen geben?

Fazit: 

Ich liebe Märchen sehr und als ich von diesem Buch hörte musste ich es einfach haben und lesen. Und es hat meine Erwartungen vollkommen übertroffen!
Das Cover ist richtig schön gestaltet. Man sieht die beiden Mädchen und auch schon auf welcher Seite sie in der Schule für Gut und Böse gewählt worden. Ich finde dieses detailreiche Cover wunderschön. Auch der Titel klingt sehr spannend, denn "Es kann nur eine geben" verrät nicht allzu viel von der Handlung. Es deutet schon vieles auf eine Märchen Adaption hin und doch ist es nicht wirklich ein Märchen. Dieses Buch ist einfach moderner und erzählt uns viel von einer guten Freundschaft.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich war schnell in der Geschichte drin. Man lernt die beiden Protagonisten kennen und schiebt sie in ihre jeweilige Schublade für Prinzessin und Hexe.
Der Schreibstil ist einfach geschrieben und man hat ein wunderbares Bild vor Augen. Bei dieser Geschichte ist es mir wieder einmal passiert, dass ich nicht der Leser war, sondern mittendrin im Geschehen und sowas ist wirklich beeindruckend. Wenn der Autor schafft den Leser in seine Welt zu holen, sodass man alles um sich vergisst, dann ist es wirklich ein gutes Buch!
Die Protagonisten können unterschiedlicher nicht sein und doch sind beide auf ihre eigene Art liebenswert. Ich fühlte mich Anfangs ein wenig zu Sophie hingezogen, doch das änderte sich schnell in der Geschichte. Agatha war dann mein Favorit, denn sie ging mit einer erstaunlichen Ruhe an alles und suchte die Fehler oft erst bei sich. So eine Eigenschaft findet man heutzutage sehr selten. Ich konnte mich in beide Charaktere sehr gut hinein versetzen und habe sie einfach geliebt. 
Der Hauptteil war sehr spannend und wunderschön geschrieben. Ich wollte das Buch teilweise nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte mit den zwei Schulen fand ich so toll und auch ich dachte von Anfang an das irgendetwas schief lief. Die Lehrer und anderen Schüler waren mir auch sehr schnell sympathisch geworden. Vorallem den Hexenbund der bösen Schule fand ich einfach total witzig und super cool. 
Das Ende war dann noch einmal richtig spannend und es kam sehr fiel auf einen zu. Man konnte es jedoch super nach vollziehen und ich war persönlich sehr gefesselt. Ich habe dieses Ende so nicht erwartet und war erst einmal ein wenig verwirrt, als das Buch dann vorbei war. Es war ein geschlossener erster Band der Geschichte. 
Im Ganzen hat mir dieses Buch einfach super gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, den ich im Anschluss sofort lesen werde. Dieses Buch erzählt eine wunderbare Geschichte von Liebe, Freundschaft, Oberflächlichkeit und Zusammenhalt. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.